Downloads und Archiv

Hier finden Sie alle nötigen Flyer, Formulare und Anträge.

 

Verfügungsfonds:

Sonstiges

Archiv

Hier finden Sie unsere archivierten Newsmeldungen.

Neues Mobiliar für den Tigg: Am Mittwoch, 28. Februar 2024, werden die neuen Stadt-Terrassenmöbel in fröhlichen Farben geliefert und bleiben zunächst unbefristet auf dem alten Markt stehen.

Viele Bürger*innen werden sich erinnern: 2022 standen schon einmal Sitzgelegenheiten auf dem Tigg, die das Zukunftsnetz für Mobilität NRW für drei Monate in knalligem Gelb zur Verfügung gestellt hatte. Ihr Ziel: eine Diskussion von Verkehrsfragen anzuregen. Die neuen Aufenthaltsmöglichkeiten kamen so gut an, dass die Dattelner Politik beschloss, eigene Möbel dieser Art anzuschaffen.

Dass die Dattelner*innen sich auf die Möbel freuen, war bereits im Winter auf dem Instagram-Kanal dattelnbaut zu erahnen, als viele Bürger*innen bei einer Abstimmung über die Farbe der Sitzbänke mitmachten. Die große Mehrheit stimmte für die Farbe Lichtgrün. Und so werden sie nun auch angeliefert, mit passenden Pflanzkästen in Safrangelb und warmen Holzsitzflächen. „Die Möbel geben dem alten Marktplatz ein Stück Aufenthaltsqualität zurück und bieten einen Vorgeschmack auf die Neugestaltung des Tiggs“, sagt Stadtplanerin Christina Nitz, die das Projekt zusammen mit dem Quartiersmanagement Innenstadt betreut.

Das neue Möbelensemble besteht aus insgesamt acht unterschiedlichen Elementen. Dazu gehören schmale und tiefe Sitzbänke, die eine kleine Lehne in der Mitte haben. Ergänzt werden die Sitzbänke durch sechs Pflanzkübel mit unterschiedlichen Volumen.

Am Freitag, 1. März 2024, werden die Pflanzkübel der neuen Stadt-Terrasse ab 10 Uhr gemeinsam mit Kindern des Kindergartens St. Amandus bepflanzt. Alle, die Lust haben mitzubuddeln, sind herzlich willkommen.

Bildunterschrift: … auch die Ausleihmöbel wurden mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam bepflanzt.

Wie ist der aktuelle Stand der Planung zum Umbau der Fußgängerzone? Darüber möchte die Stadtverwaltung zusammen mit dem Quartiersmanagement und Landschaftsplanerin Susanne Weihrauch von weihrauch+fischer die Anlieger*innen und Hauseigentümer*innen informieren: am Montag, 22. April 2024, ab 19 Uhr im Foyer der Stadthalle. Interessierte Anlieger*innen melden sich per Mail an quartiersmanagement-datteln@stadtraumkonzept.de an.

Mit dieser weiteren Infoveranstaltung soll unter anderem über die vorgesehene Möblierung und künftige Gestaltung der Fußgängerzone berichtet werden. Außerdem soll es erste Infos zur anstehenden Kanalsanierung in der Fußgängerzone geben. Die Anlieger*innen haben selbstverständlich die Möglichkeit, Fragen zu den Maßnahmen zu stellen.

Musterflächen verlegt

Die Fußgängerzone erhält im Zuge der Umgestaltung ein neues Pflaster. In dieser Woche wurden vier Musterflächen mit zur Auswahl stehenden möglichen Bepflasterungen für die Fußgängerzone sowie der angrenzenden Bereiche Neumarkt und Tigg in der Hohe Straße verlegt. Zu sehen sind jeweils die großen Steine für das Band, das mit der abgedeckten Rinne in der Mitte durch die Hohe Straße führen soll, sowie die kleineren Steine für die Randzonen. Hier sind Aufnahmen der Musterflächen zu finden. Die Betonsteine haben unterschiedlich warme und helle Farbtöne und eine unterschiedliche Haptik. Alle zeichnen sich durch eine warme und helle Optik aus, die eine freundliche Atmosphäre erzeugen, wie in der Gestaltungsidee des Planungsbüros weihrauch + fischer gedacht. Sie laden ein zum Anschauen, Anfühlen und Begehen. Die Steine von zwei unterschiedlichen Firmen bleiben so nun erst einmal liegen, damit sich jeder ein Bild von der künftigen Optik der Fußgängerzone machen kann. Im Laufe der nächsten Monate wird es Gesprächsrunden mit unterschiedlichen Akteuren zur künftigen Bepflasterung geben, u.a. zur Barrierefreiheit und zur Reinigung. Die Entscheidung, welche Steine gewählt werden, wird dann im Laufe des kommenden Jahres getroffen werden.

Die Entscheidung für einen Betonstein statt eines Natursteins wurde schon diesen Herbst getroffen – auf diese Weise ist es möglich, den gesamten Bereich neu zu pflastern.

Die Abdeckung der Rinne, die in der Mitte verlaufen wird, liegt ebenfalls schon in Datteln: wer schauen möchte, wie alles zusammen aussieht kann mittwochs oder freitags im Quartiersbüro Hohe Straße 4a vorbeigehen und diese dort anschauen.

Bis zur Neubepflasterung der gesamten Fußgängerzone stehen allerdings noch andere Arbeiten an: im nächsten Frühjahr beginnen die Versorger mit Erneuerungsarbeiten an ihren Leitungen im Gebiet, im Herbst 2024 startet der Kanalbau. In 2025 soll dann die Umgestaltung der Fußgängerzone beginnen.

Verfügungsfonds-Projekt des Vereins „Lebendiger Tigg e.V.“

Der Verein „Lebendiger Tigg e.V.“ erhält einen Zuschuss für den Kauf von sechs Pavillons, die bei Veranstaltungen auf dem Tigg aufgestellt werden sollen. Das Geld stammt aus dem Verfügungsfonds Innenstadt.

„Wir planen gerade den Weihnachtsmarkt für das letzte Adventswochenende und dafür können wir die Pavillons gut brauchen“, freut sich Ulrike Köster vom Verein. Das Vereinsteam geht davon aus, dass einige Mitstreiter*innen eigene Pavillons haben und sie auch zum Weihnachtsmarkt mitbringen. „Wer jetzt noch mitmachen möchte, sollte sich schnell per Email an vorstand@lebendiger-tigg.de melden; der Platz ist schon fast voll!“ sagt Köster.

Über die Gelder aus dem Verfügungsfonds entscheidet ein Beirat, der sich aus Vertreter*innen der Interessengruppen der Innenstadt zusammensetzt. Wer einen Zuschuss bekommt, erhält für sein Projekt die Hälfte dazu – maximal bis zu 5.000 Euro. Die andere Hälfte muss aus eigenen Mitteln finanziert werden. Die Entscheidung für die Pavillons fiel einstimmig. Der Verein hatte im Herbst bereits einen Feierabendmarkt auf die Beine gestellt, der sehr gut ankam. Die Beiratsmitglieder freuen sich auf weitere Veranstaltungen, die sie gerne unterstützen.

Bürger*innen, die eine Projektidee haben und sie mithilfe des Verfügungsfonds umsetzen möchten, wenden sich am besten an Annika Siebert vom Quartiersmanagement (quartiersmanagement-datteln@stadtraumkonzept.de oder 02363 398838-1). Sie hilft bei der Antragstellung. Vorabinfos über den Ablauf  gibt es auch auf der Internetseite datteln-baut.de. Voraussetzung: Das Projekt muss in der Innenstadt stattfinden und zu ihrer Verschönerung beitragen. „Es sind noch Mittel verfügbar, wir freuen uns über Anträge.“ sagt Christina Nitz von der Stadtplanung, die den Fonds von städtischer Seite aus betreut.

Auf dem Bild zu sehen: Ulrike Köster und Reinhard Feix vom Verein Lebendiger Tigg e.V. bauen einen der Pavillons probehalber auf. Nicht im Bild: Seitenwände, Sandsäcke und Regenrinnen wurden mitgekauft.

Wissen Sie noch? Die Stadt-Terrasse am Tigg? Sie kam so gut an, dass die Stadt Datteln nun Möbel für eigene bestellt hat. Die Farbe kann noch ausgewählt werden. Was ist Ihre Lieblingsfarbe? Schreiben Sie uns Ihren Favoriten 1, 2 oder 3 auf Instagram #dattelnbaut in die Kommentarleiste. Die Farbe mit den meisten Stimmen nehmen wir! Stimmabgabe ist bis Freitag 1.12.2023 möglich.

Am 31. Oktober war Deadline bei der Bezirksregierung Münster. Unser Antrag auf Mittel zur baulichen Umsetzung des Entwurfs von weihrauch + fischer lag pünktlich vor! Im September stellte Susanne Weihrauch den Stand der Planungen im Rat vor. Dieser Stand wurde nun bei der Bezirksregierung eingereicht. Das bedeutet, sollte die Bezirksregierung dem Antrag zustimmen, werden neben der Hohe Straße auch der Tigg und der Neumarkt umgestaltet. Die Grundgedanken der Gestaltungsidee sind im eingereichten Entwurf enthalten geblieben: mehr Grün, Wasser und Aufenthaltsqualität werden die neue Fußgängerzone auszeichnen. Dennoch hat es an der ein oder anderen Stelle Anpassungen gegeben.

Zu nennen ist vor allem, dass der Umbau nun die Hohe Straße, den Tigg und den Neumarkt beinhaltet. Weitere Änderungen im Entwurf für die Fußgängerzone:

  • Die abgedeckte Rinne durch die Innenstadt wird keine ständig wasserführende Rinne sein, sondern zur Ableitung des Oberflächenwasser dienen. Wasser erleben können die Besucher dennoch auf dem Tigg, dem Neumarkt als auch in der Hohe Straße/Ecke Heibeckstraße.
  • Das vorgesehene Natursteinpflaster wird durch ein wertiges und in der Optik, Farbgebung und Haptik an das Natursteinpflaster angepasste Betonsteinpflaster ersetzt. Somit ist es möglich, die gesamte Innenstadt aufzuwerten. Musterflächen in der Hohe Straße bieten die Möglichkeit das Pflaster in Realität zu sehen und zu begehen.

Die Beleuchtung wird aus einer Seilbeleuchtung bestehen, diese befindet sich aktuell in der Umsetzungsprüfung. Auf dem Tigg und auf dem Neumarkt werden Mastleuchten der gleichen Modellserie verwendet. Bis zum hoffentlich positiven Förderbescheid der Bezirksregierung sind wir jedoch nicht untätig: es stehen zahlreiche Bemusterungen an für den Oberflächenbelag, die Stadtmöblierung, die Begrünung und die Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten. Zudem wird intensiv an der Vorbereitung der Kanalsanierung im Jahr 2024 gearbeitet. Zur Begleitung der Gesamtmaßnahme stehen darüber hinaus aktuell konkrete Planungen für ein Baustellenmarketing an, das gemeinsam mit der Werbegemeinschaft entwickelt wird.

Am 13.11. fährt die große Drehleiter der Feuerwehr durch die Fußgängerzone. Grund ist der anstehende Umbau der Fußgängerzone. Im nächsten Frühjahr beginnen die Versorger, die Leitungen in der Fußgängerzone haben, mit notwendigen Erneuerungsarbeiten, im Herbst beginnt der Kanalbau. Die Baustelleneinrichtung hierfür erfordert eine genaue Vorbereitung. „Die Fußgängerzone ist sehr eng. An einigen Stellen gerade einmal 10 Meter breit. Und wir müssen sicherstellen, dass wir während der Bauphase im Brandfall jederzeit an jedes Haus herankommen.“ So Sebastian Kiffer, stellvertretender Chef der Feuerwehr Datteln, der die Probefahrt gemeinsam mit Christina Nitz von der Stadtplanung und Michael Drees, Tiefbau, durchführen wird. „Stellen, die besonders knifflig sind, werden wir probehalber anleitern. Also nicht wundern, wenn an ihrem Haus am 13. November die Feuerwehr haltmacht.“ so Kiffer weiter.

Auch ein Bagger wird in den nächsten Wochen bereits zur Vorbereitung der Bauarbeiten tätig sein. Auf Höhe von Johnny Canone in Richtung Tigg werden vier Probebohrungen durchgeführt werden, um die Bodenbeschaffenheit zu testen. „Wir prüfen derzeit, mit welchem Verfahren wir die Bauarbeiten durchführen können.“ So Christof Murawski vom Kanalbau.

In den letzten Tagen haben Eigentümer und Anlieger Post von der Stadt erhalten, um auf die anstehende Baustelle aufmerksam zu machen. Seit Anfang des Jahres haben die Verantwortlichen bereits zahlreiche Beteiligungen durchgeführt, um gemeinsam zu planen und zu informieren. Zu Ende Oktober konnte der Förderantrag beim Land für die baulichen Mittel zur Erneuerung der Fußgängerzone gestellt werden. Für das Frühjahr ist die nächste Versammlung geplant. Wer Fragen hat, kann sich aber auch in der Zwischenzeit mittwochs und freitags beim Quartiersmanagement in der Hohe Str. 4a oder bei Christina Nitz im Rathaus informieren oder eine Mail schreiben an quartiersmanagement-datteln@stadtraumkonzept.de oder christina.nitz@stadt-datteln.de.

In den letzten Wochen erhielten Eigentümer, Anlieger und Gewerbetreibende im Bereich Hohe Straße, Tigg und Neumarkt ein Anschreiben der Stad Datteln, welches über den Stand der anstehenden Baumaßnahmen informiert. Der Antrag auf die Landesmittel für die bauliche Umsetzung des Entwurfs von weihrauch + fischer ist gestellt, nun geht es an die vielen Details, die bis Baubeginn noch geklärt werden müssen.

Dem Anschreiben beigelegt waren ein Zeitplan (Download hier als pdf-Datei) und der Kontaktflyer zu dattelnbaut. Im nächsten Frühjahr / Sommer starten die Versorger, die Leitungen in der Fußgängerzone liegen haben, mit notwendigen Erneuerungsarbeiten, im Herbst soll die Kanalbaumaßnahme starten. In 2025 startet dann die Fördermaßnahme Neugestaltung Fußgängerzone.

Das Team vom Quartiersmanagement verteilte das Anschreiben in den Erdgeschosslagen und sprach mit vielen Händlern. „wir hatten den Eindruck, dass die meisten gut informiert sind und wissen, dass die Bauarbeiten anstehen.“ Und so soll es auch weitergehen: wer Fragen hat, kann diese jederzeit telefonisch, per Mail oder persönlich mittwochs und freitags an das Team richten oder einen Termin bei Christina Nitz im Rathaus vereinbaren, die das Projekt von städtischer Seite aus leitet. Im Frühjahr wird es die nächste Versammlung geben, auf der über den neuesten Stand informiert wird.

Mit dem Start der Bauarbeiten am citynahen Abschnitt der Hafenstraße geht nun die Herstellung einer attraktiven Verbindung zwischen Fußgängerzone und Rathaus in die Umsetzungsphase! Im vergangenen Jahr wurden bereits Kfz-Stellplätze von der Hafenstraße in die Genthiner Straße verlagert, um Freiflächen zu gewinnen, die nun Fußgängerinnen und Fußgängern zugute kommen. Weitere Infos zum Projekt  – auch zu eingerichteten Umleitungen für den Kfz- und Busverkehr – gibt es bei datteln-baut.de und stadt-datteln.de.

In der ersten Septemberwoche beginnen die Arbeiten am Entrée: „der Vorplatz der Stadthalle ist einer der Eingänge zur Innenstadt! Bald ist er entsprechend einladend gestaltet!“ freut sich Christina Nitz von der Stadtplanung der Stadt Datteln. Der Vorplatz wird mit Städtebaufördermitteln des Landes umgestaltet, Christina Nitz leitet das Projekt für die Stadt. Die neue Gestaltung des Vorplatzes übernahm die Dortmunder Landschaftsarchitektin Nina Krahé, die nun auch die Umgestaltung begleiten wird. „Der Platz ist nicht groß, wird aber in Zukunft eine schöne Atmosphäre ausstrahlen und Aufenthaltsqualität bieten.“ So Krahé.

Die Bauarbeiten am Vorplatz werden nicht bis zu Beginn der ersten Veranstaltungen in der Stadthalle abgeschlossen sein, die Zuwegung wird aber natürlich sichergestellt, so die Stadt Datteln. Mehr Infos zum Vorplatz finden Sie hier.

Die Befragung von Kindern und Jugendlichen zur Neugestaltung der Fußgängerzone in der Innenstadt ist abgeschlossen. Viele spannende Meinungen konnten vor allem beim begleiteten Stadtteilspaziergang am 13. Mai, aber auch über unseren digitalen Fragebogen gesammelt werden.

Herzlichen Dank für eure Mitwirkung und die vielen konstruktiven Vorschläge!

Unsere Ausstellung zum Planungsstand Innenstadt wurde heute von Andrea Henneke und Ihrem Team von der Volksbank in die Hauptstelle an der Martin-Luther-Straße umgezogen.

Ab heute bis Ende August dort zu den Öffnungszeiten der Volksbank anzuschauen!

Wir möchten Sie herzlich zu einem Treffen für Einzelhandel, Dienstleistende und Gastronomen einladen, um mit Ihnen gemeinsam die Baustellenzeit in der Fußgängerzone zu planen. Zwar ist es bis zum Baubeginn noch etwas hin (in der ersten Jahreshälfte 2025 möchten wir starten, wenn alles klappt), wir denken jedoch, dass es sinnvoll ist, sich schon jetzt in regelmäßigen Abständen zu treffen, um Fragen zu klären und den Ablauf vorzubereiten.

Unser Treffen findet am 14.06. um 18.30 Uhr im Familienbüro Nord Heibeckstraße 3 statt. Bitte geben Sie uns unter quartiersmanagement-datteln@stadtraumkonzept.de eine Rückmeldung, ob Sie dabei sein können.

Für Kinder und Jugendliche: hier werdet ihr direkt zu unseren Fragen weitergeleitet …

Hier findet ihr viele Bilder und einen Fragebogen, den ihr ausfüllen und an uns abschicken könnt! Sitzen und chillen? Bäume und Grünes? Wie seid ihr in der Fußgängerzone unterwegs? Wo haltet ihr euch am liebsten auf? Wir sind auf eure Antworten gespannt!

Außerdem gibt es am 13. Mai ab 11 Uhr im Tigg Tagg bei unserer Stadtteilkonferenz eine Beteiligungsaktion für Kinder und einen Spaziergang für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch die Stadt – mit dem Kinder- und Jugendbüro und Jugendparlament, mit den Planerinnen, mit uns vom Quartiersbüro und anderen Menschen, die sich mit der Planung der Fußgängerzone beschäftigen. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Sitzmöbel, Beleuchtung, Baumpflanzungen, Kanal und Dränage, … und viele Themen mehr rund um die anstehende Neugestaltung der Fußgängerzone können Sie bei unserer Stadtteilkonferenz am Samstag, 13. Mai ab 11 Uhr im Familienbüro Nord, Heibeckstraße 3 ansprechen. Das Büro weihrauch + fischer, Stadtplanerin Christina Nitz sowie das Quartiersmanagement leiten durch die Veranstaltung. Nach einem informativen Rundgang durch unsere Planausstellung und einem Snack zur Mittagspause können bei einem begleiteten Spaziergang durch die Innenstadt um etwa 14 Uhr wichtige Stellen der Neugestaltung begangen und Ihre Anliegen diskutiert werden.

Falls Sie uns vorab Ihre Einschätzung oder Fragen zur Neugestaltung mitteilen möchten, können Sie dies gerne über unseren Fragebogen (Beteiligung von Kinder und Jugendlichen) oder per Mail an quartiersmanagement-datteln@stadtraumkonzept.de tun.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bürgermeister André Dora freute sich, die anwesenden Eigentümerinnen und Eigentümer zum 2. Forum begrüßen zu dürfen. Bei diesem Info-Austausch zur Neugestaltung der Fußgängerzone ging es vorrangig um die im ersten Schritt erforderlichen Maßnahmen unter der Erdoberfläche. Christof Murawski, Leitung Stadtenwässerung KSD, erläuterte umfassend den aktuellen Stand der Kanal- und Dränageplanung. Die bei der Veranstaltung gezeigte Präsentation (12 MB) steht hier für Sie zum Download bereit.

Am Donnerstag, 30.03.2023 um 19 Uhr findet die nächste Informationsveranstaltung für direkt betroffene Eigentümer zur Neugestaltung der Fußgängerzone statt.Auf dem Programm stehen Rückmeldungen zu Fragen und Anregungen aus der ersten Runde im Januar sowie Informationen zur Grundwasserdränage/ Kanalbau.

Präsentation zum Download

Am 25.01.2023 fand die erste Informationsveranstaltung für direkt betroffene Eigentümer und Gewerbetreibende zur Neugestaltung der Fußgängerzone statt. In den nächsten Monaten gilt es, aus der vorgestellten Gestaltungsidee vom Büro weihrauch + fischer eine Entwurfsplanung zu entwickeln. Hierzu ist es uns wichtig, im regelmäßigen Gespräch mit allen betroffenen Akteuren zu sein. In dieser ersten Veranstaltung erläuterte Susanne Weihrauch ihr Gestaltungskonzept und beantwortete Fragen dazu. Insgesamt fanden die gelungenen Gestaltungsakzente – wie langlebige Materialien, ein barrierefreies Wasserband und mehr Stadtgrün – große Zustimmung. Von den Anwesenden wurden darüber hinaus bestimmte Themen angesprochen, die es im weiteren Verlauf zu klären gilt:

  • notwendige Kanalbaumaßnahmen im Innenstadtbereich,
  • Lieferverkehr, Haltezonen und Parkplätze,
  • Standorte für Fahrradabstellanlagen,
  • Kosten und KAG-Beiträge,
  • Öffnung der Fußgängerzone für Fahrradfahrer,
  • Öffentliche Toilettenanlage z. B. am Tigg,
  • Umgang bzw. Wiederverwertung alter Pflastersteine,
  • Umgang mit Vandalismus.

Wer sich über die Projekte des Büros weihrauch + fischer informieren möchte, findet hier den Link zur Internetseite.

Update Fußgängerzone! Wir haben den Terminkalender für das nächste halbe Jahr gefüllt! Um die Neugestaltung der Fußgängerzone mit allen Beteiligten zu planen, möchten wir zu einer ganzen Reihe von Informations- und Gesprächsrunden einladen. Es wird sowohl geschlossene Veranstaltungen, für Eigentümer, Gewerbetreibende und Interessenvertreter der Innenstadt geben, als auch offene Angebote, wie eine Stadtteilkonferenz am Samstag den 13. Mai, auf der sich alle umfassend über den Planungsprozess und -stand informieren können.

Die Steuerungsrunde der Verwaltung hat in ihrer Sitzung im Dezember Landschaftsarchitektin Susanne Weihrauch vom Büro weihrauch + fischer begrüßt. Sie erläuterte – per Video zugeschaltet – die besonderen Gestaltungsaspekte des preisgekrönten Entwurfs. Parallel zur laufenden Planungsphase werden gleich im Januar Foren für alle betroffenen Eigentümer und Gewerbetreibenden starten. Einladungen werden Anfang Januar rausgehen.

Mit der Vision einer neuen „guten Stube“ Dattelns im Kopf wünschen wir Ihnen schöne und erholsame Weihnachtstage und einen angenehmen Start in das Jahr 2023!

Schauen Sie bei uns vorbei (Hohe Straße 4a) und werfen einen Blick auf die Planungen für die Innenstadt. Natürlich gibt`s auch Kekse …

Zu bestimmten Terminen werden jeweils feste Online-Vortragsreihen zu den oben genannten Themen zweimal im Monat kostenfrei von der Verbraucherzentrale NRW angeboten. Energieberater*innen erläutern unter anderem, wie man sparsam mit Energie umgehen kann, ohne dabei hohen Aufwand betreiben zu müssen. Alternativen zur Öl- und Gasheizung werden aufgezeigt und Fördermöglichkeiten (bis 45%) zum Austausch alter Heizungen dargestellt.

Darüber hinaus gibt es einen Vortrag über die Nutzung von Solarstrom durch Photovoltaik-Anlagen. Hier erhalten Teilnehmende Informationen zur Installation und Inbetriebnahme von Photovoltaik-Anlagen und Steckersolargeräten mit Tipps dazu, welche Hürden beachtet werden müssen und worauf auch bei den Kosten zu achten ist.

Nach jedem Vortrag beantworten die Energie-Expert*innen Fragen der Teilnehmenden.
Alle Veranstaltungen finden Sie mit Klick auf das Bild (Link zur Verbraucherzentrale NRW).

Das Experiment Stadt-Terrasse auf dem Tigg wurde erfolgreich abgeschlossen! Es wird angestrebt, die hiermit gewonnenen Erfahrungen vor allem für die zukünftige Aufwertung der Innenstadt weiter zu nutzen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse ist in unserem Evaluationsbericht nachzulesen, der auch dem Kooperationspartner Zukunftsnetz Mobilität NRW zur Verfügung gestellt wurde. Sowohl der Bericht als auch eine Bildergalerie mit den schönsten Momenten auf der Stadt-Terrasse ist unter datteln-baut.de/stadtterrasse-auf-dem-tigg.de zu finden.

Eine sehr erfreuliche Nachricht ist für den Boulevard Hafenstraße zu vermelden: von Seiten des NRW-Bauministeriums ist eine Förderzusage für das Projekt gekommen. Sobald der Bescheid eingetroffen ist, kann es in die Konkretisierung der Planung sowie in die weitere politische Abstimmung gehen.

Eine weitere Gebäudefassade an zentraler Stelle in der Innenstadt hat ein neues Outfit erhalten: Das an der Hohe Straße gelegene Eiscafé San Remo präsentiert sich nun in einer eleganten Farbgestaltung in Anthrazit und Weiß.

Mit Klick auf das Bild erhalten Sie schnell Infos zum Update Ihrer Immobilie.

Der freiraumplanerische Wettbewerb zur zukünftigen Gestaltung der Innenstadt wurde erfolgreich abgeschlossen. Schauen Sie sich gerne die Entwürfe der 3 Preisträger im Schaufenster des Quartiersbüros an. Eine Dokumentation des Wettbewerbsergebnisses (7 MB) steht hier für Sie im Downloadbereich bereit.

Heute ist die Stadt-Terrasse am Tigg wieder abgebaut worden. Vielen Dank an das Zukunftsnetz Mobilität für`s Ausleihen und den super Bring- und Holservice! Vielen Dank auch allen, die mitgemacht, mitdiskutiert und ihre Meinung zur Stadt-Terrasse abgegeben haben.

Kurz vor dem Abbau der Stadt-Terrasse am 14.06. verwandelt sich der Tigg zu einem Treffpunkt für Freund*innen von Reggae-Klassikern und Roots-Bonbons aus der Welt des partytauglichen Reggaes, wenn André George dort am Freitag, 10. Juni 2022, ab 18 Uhr mit seiner Band auftritt.

„Datteln tiggt karibisch“ ist eine Veranstaltung, die das Kulturbüro der Stadt Datteln und das Quartiersmanagement zusammen auf die Beine gestellt haben. Der Eintritt ist frei.

Ein neuer Parkstreifen wurde entlang der Genthiner Straße angelegt. Er entlastet die Parksituation vor der Post und ist so ein weiterer Schritt, um zukünftig auf dieser öffentlichen Fläche unter den Bäumen mehr Sitzangebote anbieten zu können.

Mobilität und Stellplätze in der Innenstadt sind die Themen, über die in der Sendung Markt/kugelzwei des WDR am 25.05.22 aus verschiedenen Blickwinkeln berichtet wird. In einer kurzen Sequenz wird hier auch das Stadt-Terrassen-Experiment auf dem Tigg dargestellt. Hier gelangen Sie direkt zu dem kugelzwei-Bericht, zum Tigg in den Zeitfenstern ab 3:52 und 6:07.

Zum Mitsingen und -swingen: Das Dattelner Eltern Orchester DEO verbreitet Frühlingsstimmung mit beliebten Schlagern und Evergreens – live auf dem Tigg!

Samstag, 21. Mai 2022 von 10 – 13 Uhr auf dem Tigg. 

Für das leibliche Wohl wird mit Grillstand und Getränken gesorgt.

Am Samstag 14. Mai 2022 findet von 11-15 Uhr auf dem Tigg ein Gesundheitstag statt. Es gibt Infostände verschiedener Anbieterinnen und Anbieter, auf einer Rollator-Teststrecke kann das Gehen mit unterschiedlichen Rollatorenmodellen ausprobiert werden, man kann sich ein Lasternrad anschauen oder sich über das Thema Patientenverfügung informieren.

Fahrrad abstellen – Chillen in der Abendsonne – mit Freunden plauschen – Bienen beobachten – die Stadtterrasse auf dem Tigg macht`s möglich. Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion am Samstag 02.04.22 nahmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Pflanzschaufel in die Hand, um die 7 Pflanzkästen zu begrünen.

Bei einer gemeinsamen Aktion am Samstag 02.04.2022 nahmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Pflanzschaufeln in die Hand.  Die 7 Pflanzkästen der Stadt-Terrasse wurden mit Gräsern, Stauden und bunten Frühjahrsblühern begrünt. Die Pflanzen hat der Kommunale Servicebetrieb zur Verfügung gestellt. Kaffee, Kakao und heiße Waffeln vom Verein Lebendiger Tigg halfen dabei prima, das kalte Wetter auszuhalten. Das Ergebnis kann sich, wie wir finden, sehen lassen! 

Mit dabei war das Team der Kinder- und Jugendarbeit. Es stellte bei der Aktion einen bunten Spielstand bereit. Und mit der Livemusik von Akustikpoet Carsten Kollmeier ging das Einpflanzen der Blumen nochmal so gut von der Hand. Nun kann man sich auf den schönen Sitzmöbeln aus Holz wie in einem grünen Wohnzimmer im Freien fühlen – probieren Sie es gerne aus.

Wir freuen uns, dass die Suche nach einem passenden Ladenlokal für das Quartiersbüro erfolgreich verlaufen ist – wir teilen uns nun Räume mit Nay Film Studios am Tigg 9.

 

Am 23.02.22 hat ein digitales Rückfragenkolloquium sowie eine Preisrichtervorbesprechung stattgefunden. Die Runden waren groß! Am Wettbewerb Aufwertung Innenstadt dürfen 15 Planungsbüros teilnehmen. Fünf Büros wurden gesetzt, 10 wurden ausgelost.

Der neue Kanal in der Hafenstraße ist längst in Betrieb. Kurz vor Weihnachten wurde der Großteil der Baustelleneinrichtung an der Hafenstraße abgebaut. Die Restarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar abgeschlossen sein.

Die meisten Parkplätze vor der Postfiliale können wieder genutzt werden. Und auch die große Baugrube im Kreuzungsbereich der Lohstraße wurde bereits verfüllt.

Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

Bis Ende Februar werden vor allem viele Kleinarbeiten durchgeführt, die Fahrbahnoberflächen werden wieder hergestellt und die Baustelleneinrichtung wird zurückgebaut und abtransportiert.

Kreisverkehr an der Lohstraße

Geplant ist, dass an der Lohstraße ein Kreisverkehr gebaut wird. Da diese Maßnahme aber kurzfristig die Chance bot, sie mit dem geplanten Boulevard an der Hafenstraße zu verbinden, muss zunächst die Bewilligung der Förderung abgewartet werden.

Warum musste der Kanal an der Hafenstraße erneuert werden?

Die Kanalisation in der Hafenstraße war in die Jahre gekommen und wies Schäden auf. Damit das Abwasser zwischen Lohstraße und Genthiner Straße weiterhin problemlos abfließen kann, hat der Fachdienst Stadtentwässerung des Kommunalen Servicebetriebs Datteln – KSD die Kanalisation in diesem Bereich erneuern lassen. Baubeginn war Mitte August 2021.

Die neue Kanalisation wurde im Rohrvortriebsverfahren verlegt. Dafür wurde eine Start- und Zielbaugrube errichtet und dazwischen das neue Kanalrohr in einer Art Tunnelbauweise vorgetrieben. Die neuen Rohre haben einen Innendurchmesser von 1000 mm und sind etwa 100 Meter lang.

Pünktlich zum neuen Jahr ist der Wettbewerb „Aufwertung Innenstadt“ EU-weit veröffentlicht worden.

Landschaftsarchitekturbüros können sich bis 5. Februar 2022 bewerben. In einem nächsten Schritt können die teilnehmenden Büros Rückfragen stellen und Vorschläge erarbeiten. Der Wettbewerb läuft bis Mai dieses Jahres.

Insgesamt sollen maximal 15 Büros am Wettbewerb teilnehmen dürfen. 5 davon wurden gesetzt. Bewerben sich mehr als 10 weitere, entscheidet das Los darüber, wer teilnehmen darf.
„Wir sind gespannt, wie viele Rückmeldungen wir bekommen“, sagt Christina Nitz von der Stadtplanung der Stadt Datteln. Über den Herbst und Winter hat sie gemeinsam mit dem Quartiersmanagement an der Aufgabenstellung gearbeitet. Dafür haben sie breit gefragt, welche Themenstellungen für eine Aufwertung des Bereichs Neumarkt – Hohe Straße – Kolpingstraße – Tigg wichtig sind.

Die Aufgabenstellung wurde als Dokumentation aufbereitet (siehe oben).

Die Siegerentwürfe, die aus dem Wettbewerb hervorgehen, sollen in den nächsten Jahren umgesetzt werden: zunächst im Bereich Hohe Straße und Kolpingstraße, in den nächsten (Förder-)Schritten auch am Tigg und auf dem Neumarkt. Im ersten Schritt sind 2,4 Millionen Euro Fördergeld aus der Städtebauförderung des Landes für die Aufwertung vorgesehen, die nach Möglichkeit im Herbst dieses Jahres beantragt werden sollen.

... hier nun ein paar Fragen an euch: